052

Fassade Mary Ann, Postplatz

Als ein weiterer Baustein im neu aufgebauten Ensemble des Postplatzes soll das geplante Wohn- und Geschäftshaus zwischen den Bauten der 1970er Jahre und den stadtbildprägenden Solitären wie dem Dresdner Zwinger, dem Schauspielhaus und dem expressionistischen Stadthaus in der Theaterstraße vermitteln.

Der Fassadenentwurf führt die Traufkante und das vorhandene Staffelgeschoss des angrenzenden Telekomgebäudes an der Freiberger Straße und der Annenstraße fort und verändert selbstbewusst am Postplatz seine platzbestimmende Fassade. Dem städtischen Charakter des Umfeldes und der historischen Nachbarschaft entsprechend, erhält die Platzfassade eine klassische horizontale Dreiteilung: Arkadengeschoss mit zurückliegenden Mezzanin im Erdgeschoss, eine mittlere Zonen mit vier Wohngeschossen und einen zweigeschossigen, oberen Gebäudeabschluss. Die großzügigen vorgestellten Loggien verleihen dem Gebäude Tiefe und Plastizität. Darüber hinaus vermitteln sie am Platz zwischen der privaten Wohnung und dem öffentlichen Leben.

Architekten: F29 Architekten
Christian Schmitz, Peter Zirkel
Ort: Annenstraße 5, 01067 Dresden
Auftraggeber: Artists Living Dresden PP (CG Gruppe), Berlin
Wettbewerb: 2014, 1. Preis
Richard Drechsler
Martin Gebauer
Gaby Heijltjes
Conrad Lohmann
Planung: 2021
Richard Drechsler
BGF: 34.000 m²
Fachplaner: Architekt (Gebäude): Homuth Architekten, Leipzig
Tragwerk: Weiske und Partner, Berlin
Bauphysik: Krebs+Kiefer, Dresden
Brandschutz: Brandrat Ingenieure, Leipzig