068

Schule in Modulbauweise

Das Schulgebäude in Modulbauweise am Terrassenufer befindet sich in der Dresdner Innenstadt nahe der Carolabrücke. Gestaltprägend ist die Nähe zur Elbe, welche den Abschluss des Stadtteiles im Norden bildet. Das Gebiet weist die üblichen Merkmale sozialistischer nachkriegszeitlicher Städteplanung auf. Der nun errichtete Erweiterungsbau ergänzt ein vorhandenes Schulgebäude Typ „Dresden-Atrium“ aus den 1970’er Jahren. Das Baugrundstück befindet sich zwischen der bestehenden Typenschule im Osten und einem 12-geschossigen Hotelgebäude im Westen. Der rechteckige, dreigeschossige Schulbaukörper mit kompakter Kubatur und Gebäudeabmessungen von ca. 55 m x 18 m rückt mit der schmalen Eingangsseite deutlich vom Terrassenufer ab. Es bildet mit dem Bestandsgebäude eine Gebäudeflucht und definiert damit räumlich einen Zugangsplatz, der auch als Pausenhof genutzt werden kann.

Mit der nun realisierten Kapazitätsausweitung wird die Schule am Terrassenufer zum zentralen Ausweichstandort der Landeshauptstadt Dresden, an dem Schüler unterrichtet werden können, wenn ihre eigentliche Schule aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen ist. Das Raumangebot ermöglicht die temporäre Nutzung als Grundschule, aber auch für vierzügige Oberschulen bzw. Gymnasien, da neben zusätzlichen Klassenräumen nun u.a. auch Fachkabinette zur Verfügung stehen. Der Erweiterungsbau ist auf eine Nutzungsdauer von 10 Jahren ausgelegt und soll dann vollständig zurückgebaut werden. Deshalb ist das Gebäude in Stahlmodulbauweise mit einem hohem Vorfertigungsgrad (ca. 70 %) errichtet. Der Grundriss basiert auf einem einheitlichen Raster von 7,25 m x 3,00 m, vorgegeben durch die Dimensionen der mobilen Raumeinheiten. Mit Hilfe von 108 im Werk vorgefertigte, containerähnliche Raummodulen konnte die Bauzeit auf nur 6 Monate reduziert werden.

Architekten: F29 Architekten GmbH
Peter Zirkel
Ort: Terrassenufer 15, 01069 Dresden
Auftraggeber: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung
Realisierung: 2018
Martin Gebauer
Yvonne Salewski
Fabian Welt
Silke Wollenweber
BGF: 3.060 m²
Fachplaner: Tragwerk: RJP GmbH, Dresden
Gebäudetechnik (Elektro): Ingenieurbüro Werner Meißner IBWM, Lauchhammer
Gebäudetechnik (HLS): stangeconsult, Dresden
Freianlagen: MAY Landschaftsarchitekten, Dresden
Systemanbieter: ALHO Systembau GmbH, Coswig

Fotograf: Joe Goergen, Dresden