Landeskirchenarchiv, Dresden 3. Preis

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen plant einen Archivneubau in dem sämtliche, bisher dezentral gelagerten, Archivalien der Region in einem Gebäude zentral und unter optimalen klimatischen Bedingungen aufbewahrt werden. Das landeskirchliche Archiv wird für 10.000 lfd.m Archivgut ausgelegt und soll später um 13.000 lfd.m erweitert werden können. Das Grundstück liegt in einem Gewerbegebiet am Stadtrand von Dresden.
Die Jury lobt vor allem die Setzung des Baukörpers, die das Haus als Solitär im städtebaulichen Umfeld wirksam verortet. Auch die Qualität der Eingangssituation mit räumlicher Aufweitung in die Magazinebenen und gleichzeitigem Blick in die tiefer gelegenen öffentlichen Bereiche wird als angemessene Geste anerkannt.
Der interdisziplinäre Wettbewerb wurde in Zusammenarbeit mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, mit den Tragwerksplanern von Engelbach & Partner und mit den Gebäudetechnikern von emutec Jena erarbeitet und mit einem 3. Preis ausgezeichnet.