Kirche Canitz im Jahrbuch 22/23

Das »Jahrbuch der Architektur« würdigt ausgewählte Projekte als Repräsentanten zeitgenössischer Baukultur in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die vorgestellten Bauten begegnen den komplexen Problem- und Fragestellungen, die an moderne Architektur gestellt werden, auf kreative und progressive Weise.
Das von Fiona Dummann herausgegebene Buch ‚Jahrbuch der Architektur 22/23 (288 Seiten, ISBN 978-3-946154-69-3) kann über den Deutschen Architektur Verlag, Münster bezogen werden.

Deutscher Architektur Verlag

Kirche Canitz


db-Preis Bauen im Bestand, Anerkennung

Der db-Preis für vorbildliche Lösungen beim Umgang mit dem Bestand wird alle zwei Jahre ausgelobt und 2022 zum fünften Mal vergeben. Aus ca. 200 Einreichungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz prämierte die Jury 8 Objekte. Die Kirche in Canitz, ein Projekt von Peter Zirkel, wurde beim Festakt am 01. Dezember 2022 in Stuttgart mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Die Jury urteilte wie folgt: ‚Das Projekt gibt einem kleinen Dorf seine Mitte zurück. Auf Teilen einer Kirchenruine wurde das verlorene Gotteshaus in vereinfachter Form wiederaufgebaut, während man die übrigen Teile zu einem Hof für Andachten unter freiem Himmel umgestaltete…. Der neu interpretierte Sakralraum liefert einen gut durchdachten Beitrag zu der Frage, wie Gemeinden, die ihre Kirche verkleinern müssen, den Bestand sinnvoll weiternutzen können.‘

Kirche Canitz

db- deutsche bauzeitung


Westlich der Garnisonskirche, 1.Preis

Die Kaiser Projekt GmbH lobte ein mehrstufiges, konkurrierendes Wettbewerbsverfahren zur Planung eines Wohngebäudes neben der Garnisonskirche in Dresden aus. Bei der abschließenden Jurysitzung unter Leitung von Frau Prof. Jórunn Ragnarsdóttir wurde der Beitrag von Peter Zirkel zur Realisierung empfohlen. Vor allem ‚das klare städtebauliche Konzept mit Durchwegung und Blick auf die Kirche‘ und die Sorgfalt bei der Entwicklung von Erschließung und Grundrissen wurde positiv bewertet. Für das Ensemble aus vier Gebäudekörpern mit ca. 100 Wohnungen soll 2023 der Bauantrag eingereicht werden.

Mehr auf competitionline


Architekturpreis Sachsen-Anhalt 2022

Der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird seit 1995 alle drei Jahrvergeben und ist eine sehr erfolgreiche Einrichtung zur Förderung der Diskusion über die Architektur und die städtebauliche Entwicklung im Land. Die besten 14 der 52 eingereichten Bewerbungen wurden am 25. November im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg geehrt.

Die Stadtbibliothek in der Lutherstadt Wittenberg platzierte sich in der ‚Engeren Wahl‘. Der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Herr Torsten Zugehör, Peter Zirkel und Björn Suchantke nahmen die Urkunde beim Festakt entgegen.

Stadtbibliothek Lutherstadt Wittenberg

Architektenkammer Sachsen-Anhalt